Erneuerung der Webseite

Nach 10 Jahren wird es langsam Zeit - wir erneuern das Grundgerüst dieser Webseite. Kleine optische Verbesserungen und die Lesbarkeit auf dem allgegenwärtigen móvil werden wir hinzufügen - zumindest an den neu entstehenden Seiten. Da wir auch weiter mit statischen Webseiten arbeiten werden, bleibt ein großer Teil der alten Seiten ohne Änderung. Falls nicht immer alles richtig funktioniert, bitten wir um Nachsicht...

Zählen gefühlte Fakten mehr?

Inzwischen hat das Thema der "Fake-News" die Berichterstattung über "postfaktische Zeiten" verdrängt. Inhaltlich geht es aber immer noch um ähnliches... die Zurückdrängung von durch Fakten gestützten Informationen durch irgendwie für richtig gefühlte oder empfundene Infos.

So ganz neu ist das alles natürlich nicht, schon Nietzsche sah nur Interpretationen, keine Fakten. Und die Aussage über eine Tendenz, sich wohlig einzurichten in einer sonst vielleicht etwas widersprüchlicheren Welt, taugt nicht nur zur Herabwürdigung anderer Einschätzungen, sondern gleichzeitig auch als Erklärungsmuster für die eigene Weltsicht.

Das große Feld der sozialen Netzwerke, das bei solchen Argumentationen dann immer als nächster Begriff auftaucht, möchte ich hier ganz außen vor lassen. Viel wichtiger ist es m.E. bei dem eigentlich professionellen Feld der Informationsverarbeiter genauer hinzuschauen, was wie berichtet wird. Ein Beispiel, wie eine negative Beurteilung des aktuellen Nicaraguas kultiviert wird, zeigt der NicaNotes-Bericht vom 19.07.2017 unter dem Titel
"Ist Nicaragua wirklich das „gefährlichste Land“ für Verteidiger der Umwelt?"

Eigentlich entstand die Nicaragua-Solidaritätsbewegung in einer Zeit, in der frau und man es gewohnt war, dass die veröffentlichten Meldungen zumeist auch dem Ost(Böse)-West(Gut) - Schema entsprechen mussten. Und es gab nur wenige Medien, die sich dieser Vorgabe verweigerten. Angesichts dieser Geschichte mutet es heute etwas erstaunlich an, wenn von Nicaragua-Interessierten der Berichterstattung über das Land ohne eine differenzierte und kritische Brille vertraut wird... Aber schon früher war es sinnvoll, sich für eine differenziertere Berichterstattung zu engagieren.

Rudi Kurz


Bücher zu Nicaragua, Mittelamerika...

Nicaragua in der Literatur

Nicaragua hat nicht nur eine ganze Reihe international renommierter Dichter und Autoren hervorgebracht, allen voran den "Nationalheiligen" Ruben Dario, sondern die Auseinandersetzungen um die Entwicklungen in Mittelamerika haben auch viele Menschen weltweit dazu gebracht, sich literarisch mit dem Land auseinanderzusetzen. Während und nach der nicaraguanischen Revolution entstanden eine ganze Reihe von Büchern deutschsprachiger Autoren, die sich mehr oder weniger intensiv mit den Entwicklungen in Nicaragua auseinandersetzen.

Eberhard Sauermann hatte kürzlich einen Kommentar zu der Neuerscheinung von Dietmar Schönherrs Roman „Die blutroten Tomaten der Rosalía Morales“ geschrieben und sich in der Recherche dazu mit verschiedenen Nicaragua-Romanen beschäftigt. Aus dieser Auseinandersetzung mit der deutschsprachigen Nicaragua-Literatur entstand ein interessanter Aufsatz/Überblick, den wir Ihnen hier gerne zum Lesen anbieten.

Pdf-Datei, 45 S. A4, 607 kB, ...

Nicaragua - ein besonderes Reiseland

Immer mehr Leute entdecken den Reiz des mittelamerikanischen Landes. Vor allem für Individualreisende bietet Nicaragua vieles: Vulkane, Natur, Meer, eine interessante Geschichte und freundliche Menschen. Tourismus zum Vorteile für die normalen Menschen im Land hat hier Chancen zur Verwirklichung - wenn man die richtigen Ziele ansteuert. Infos finden Sie in unserem Online-Reiseführer, der inzwischen zwar in die Jahre gekommen ist, aber immer noch die interessantesten Ziele im Land aufzeigt. Wenn Sie ein Mitteilungen zu einzelnen Punkten aus dem Reiseführer haben, schreiben Sie uns. Änderungen und Ergänzungen nehmen wir gerne auf.

Die Homepage des Kooperativenverbundes SOPPEXCCA

Der Kooperativenverbund (UCA) ist ein positives Beispiel der Selbstorganisation.
Hier finden Sie aktualle Informationen zur Arbeit unserer Projektpartner Soppexcca, einem Zusammenschluss von Kaffeekooperativen in Jinotega/Nicaragua. Weiter...